ARTram 2020: Gewinnermotive schmücken Baustelle

Das Gaswerk in Szene setzen, das war die Aufgabe des diesjährigen ARTram Fotowettbewerbs. Die Motive der Top 12 Gewinner schmücken jetzt die Baustelle am Gaswerk - als Kunstdrucke auf Bauzaunbannern.

Die schwebende Metallwolke im Ofenhaus, gespiegelt auf der Glasplatte im alten Lastenaufzug, durch den Gäste das Restaurant betreten: Das Motiv von Sonja Goebl aus Kissing fängt die Atmosphäre im Ofenhaus auf besondere Weise ein.

Bauzaunbanner_1.jpg

Frau Wolke im Ofenhaus

„Insbesondere ‚Frau Wolke‘ finde ich spannend, eine ‚Figur‘, die über der Brüstung zu schweben scheint und die ich erst nachträglich am Computer entdeckt hatte. Das sind Zufälle, die mich besonders freuen“, sagt die Siegerin des diesjährigen ARTram Fotowettbewerbs der Stadtwerke Augsburg (swa) über ihr Bild. Wie viele Facetten das denkmalgeschützte Gaswerksgelände für Fotografen bereithält, spiegelt sich in den zahlreichen Einreichungen zum Wettbewerb wieder.

Kunstdrucke als Bauzaunbanner

Aus 30 Motiven hat die swa Community über die Top 12 abgestimmt, die mit ihrem Bild bei der rollenden Ausstellung in der ARTram dabei sein werden. Seit Mitte Oktober sind die Top-12-Motive der ARTram 2020 in einigen Staßenbahnen und Bussen der swa ausgestellt. Zum ersten Mal werden die Motive dieses Jahr nicht nur in Bus und Tram ausgestellt, sondern schmücken als Kunstdrucke die Bauzaunbanner im Gaswerk. So haben auch Gaswerksbesucher und Bauarbeiter Freude an den tollen Momenten, die die Teilnehmer am ARTram Wettbewerb auf dem Gaswerksgelände einfangen konnten.

Stimmung durch Licht und Farbe

Mal erstrahlt der Gaskessel in leuchtende Rot, mal erscheint der Schutzpatron Gasius im Bild, mal ist das Gelände komplett ins Blau des Abendhimmels getaucht. „Mir gefällt besonders die Stimmung auf meinem Foto, die vor allem durch das Licht ausgelöst wird“, erklärt Monika Reisinger aus Augsburg, die mit ihrem Foto vom Ofenhaus Platz 2 beim Wettbewerb belegt. „Die Farben, das warme Licht beim Ofenhaus, das kalte Licht im Parkhaus, dazu als Kontrast der blau-marmorierte Abendhimmel. Insgesamt eine in sich stimmige Farbpalette“, resümiert sie ihre Motivwahl.

Monika_Reisinger2.jpg

Treppen als Blickfang

Sonja von der Heyde hat ihr Gewinnerbild bei einer Führung der swa über das Gaswerksgelände aufgenommen: „Mich haben die Außentreppen des großen Teleskopgasbehälters besonders beeindruckt. Durch das Gegenlicht kommen sie toll zur Geltung“, sagt sie über ihr Motiv, das auf dem dritten Platz gelandet ist.

Das Gaswerk als Fotografenliebling

Doch warum ist das Gaswerk für Fotografen so interessant? „Das Gaswerk ist eine einzigartige, denkmalgeschützte Anlage der Industriegeschichte, die mit der Moderne weiterwächst und an jeder Ecke spannende Motive bietet - eine Freude für jede Fotografin und jeden Fotografen“, fasst Gewinnerin Sonja Goebl zusammen. Durch die Kombination aus historischen Gebäuden, Natur und moderner Architektur im Ofenhaus überrascht das Gaswerksgelände nicht nur Fotografen von seiner Vielfältigkeit.

Das Gaswerk: Ein Ort der Vielfalt

Seit der Eröffnung des Restaurants Ofenhaus und dem Einzug der Brechtbühne des Staatstheaters im vergangenen Jahr hat sich das Gelände zu einem beliebten Treffpunkt für die Kultur- und Kreativszene entwickelt. Weitere Kunst- und Kulturschaffende haben Ateliers und Probenräume bezogen, das Stay Home Festival des Club- und Kulturstreams wurde vom Gaswerk übertragen und mehrere Kunstausstellungen haben zahlreiche Besucher auf das Gelände gelockt.

Fotos: Mario Bez (Platz 6), Sonja Goebl (Platz 1), Monika Reisinger (Platz 2), Sonja von der Heyde (Platz 3)

Das sind die restlichen Gewinner der Top 12, die in der ARTram mit dabei sind:

hagaff_Fotografie_Robert_Hagstotz_ANFRAGEN.jpg
Johannes_Neudert1.jpg
Natalie_Nestorova_1.jpeg
Heike_Schmidt.JPG
Jeannette_Scheidle_1.JPG
Thomas_Mueller_Xrules_xrules@gmx.de.jpg
Igel-vor-demOfenhaus_Foto-Pareaz-eVSusanne_Thoma.JPG
Ich_bins_da_klaus_emmerlemmanuel1@gmail.com_2.jpg